Scroll To Top
Udo Luy - Haare machen Leute
Udo Luy - Haare Machen Leute - Friseur in Köln

1, 2, 3, ....am 4. Mai.......machen wir wieder auf!

Verehrte Kunden,

am 15. April haben wir erfahren, dass wir unseren Salon schon bald wieder öffnen dürfen. Unser Team freut sich riesig und wir können es kaum erwarten, Sie wiederzusehen und Ihre Haare wieder in die richtige Form und Farbe zu bringen.
Selbstverständlich nutzen wir die Zeit bis dahin, unseren Salon nach allen derzeit geltenden hygienischen Vorgaben herzurichten, so dass Sie Ihren Aufenthalt entspannt genießen können.

Damit Sie schnellstmöglich einen Termin vereinbaren können, haben wir unsere Telefonbereitschaft wieder verstärkt. Ab sofort sind wir montags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.
Bitte haben Sie Verständnis, dass es aufgrund der zahlreichen Anrufe zu möglichen Wartezeiten kommen kann. Sollte es telefonisch schwierig sein uns zu erreichen, senden Sie uns gerne eine Mail an termin-udoluy@haaremachenleute.de
Wir werden Sie dann schnellstmöglich kontaktieren und den passenden Termin für Sie finden!

Informationen über unsere Hygienemaßnahmen finden Sie auf der Startseite unserer Homepage.

Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu können!

Herzliche Grüße
Ihr Team von Udo Luy - Haare machen Leute

Unsere Hygiene Maßnahmen

Teil 1: Friseurtipps für zu Hause – Schön und gepflegt durch die Corona-Zeit 

Gepflegte Haare: Waschen Sie Ihre Haare alle zwei bis drei Tage. Für die Zeit dazwischen empfehlen wir den Gebrauch von Trockenshampoo für die Ansätze. Fett wird wie ein Löschpapier aufgesaugt und Gerüche entfernt. Gute Erfahrungen haben wir mit dem Wella SP Energycode Trockenshampoo oder dem Drynamic + von Sebastian.

Gegen Frizz in längeren Haaren empfiehlt sich der Wella SP Energycode Trockenconditioner. Diesen nur in die Längen sprühen. Die Haare lassen sich anschließend sehr gut föhnen und bearbeiten. 

Täglich Haare bürsten: Am besten mit einer Naturborstenbürste. Damit wird der natürliche Talg, den unsere Kopfhaut ausstößt, in die Längen transportiert. Dies ist die beste und natürlichste Haarpflege und hat selbst die Oma schon so gemacht.

Haarpflege: Wichtig hierbei ist, den Unterschied zu kennen: Conditioner ist keine Pflege sondern nur ein "Weichspüler".
Benutzen Sie zur weiteren Pflege daher eine Haarmaske von Wella SP Energycode, welche auf die Bedürfnisse Ihrer Haare eingestellt ist.
Z.B. die Repair Mask bei gesträhntem oder blondiertem Haar, die Hydrate Mask bei trockenem Haar, die Volumen Mask bei feinem Haar und die Smoothen Mask bei rebelligen Haaren, wie starker Naturwelle.

Fehlendes Volumen: Nutzen Sie den Volupt Sprühfestiger von Sebastian. Diesen sprühen Sie nur an den Ansatz, lassen Sie die Längen dabei aus. Sie bekommen ein sehr schönes und natürliches Bild.
Wer gerne Volumen ins Haar föhnt, dem empfehlen wir den „Curl Styler“ von Wella. Das Besondere hierbei ist, dass man die Temperatur in zwei Stufen einstellen und die Borsten wegklappen kann. Dadurch ist die Handhabung kinderleicht und die Haare können sich nicht verheddern.
Für den Hausgebrauch empfehle ich außerdem gerne die „Traum-Rollen“ von Margot Schmitt. Das sind sehr hochwertige Naturborsten, mit einem herausnehmbaren Stiel. Somit verbleiben nur die Bürsten im Haar, die man dann zur Haltbarkeit auskühlen lassen kann.
Wenn man die Bürsten dann wieder herausnimmt, begleiten Sie die Haarspitzen direkt dahin, wo sie später hin sollen. Für das perfekte Finish mit einer Skelett-Bürste durchkämmen. Das sieht natürlich nicht zu 100 % aus wie vom Friseur, gibt aber einen tollen Stand und sieht sehr gepflegt aus. Die maximale Haarlänge sollte bei 20 cm liegen.

Der Ansatz wächst nach: Die einen nennen es Ansatz, die anderen Balayage oder Ombre. Eigentlich ist beides dasselbe, nur der Ansatz ist sehr natürlich nachgewachsen und Balayage oder Ombre ist kunstvoll gemalt.
Wem sein Ansatz stört, dem kann geholfen werden. Bitte lassen Sie aber, auch wenn es verlockend ist, unbedingt die Finger von chemischer Haarfarbe aus dem Supermarkt oder sonst woher.
Das Wort Tönung ist nicht gesetzlich geschützt! Dort darf man also auch eine dauerhafte Haarfarbe als Tönung verkaufen. Sie wissen nie, was wirklich drin ist...

Lieber vier Wochen einen leicht getönten Ansatz durch nicht dauerhafte Mittel, als Monate langes reparieren von misslungenen Haarfarben. Sie werden überrascht sein! Die weißen Haare sind dann nicht mehr weiß, sondern es sieht aus, als hätten Sie natürliche Strähnen.
Nach dem Motto: „Immer ein bisschen ehrlich sein“. Ich bin davon überzeugt, dass wir in naher Zukunft nur noch so natürlich arbeiten werden. Sie werden merken, es gibt viele Vorteile, wenn die Haarfarbe nicht 100 prozentig deckend ist. Aber natürlich, jeder so wie er es am liebsten mag.
Gegen einen weißen Ansatz gibt es von Wella das Produkt „Insta Recharge“. Das ist wie ein Lidschatten, nur für den Ansatz. Wir suchen die richtige Farbe für Sie aus. Dieses Produkt wird nur auf die sichtbaren Bereiche der Haare aufgetragen, also am Scheitel oder an den Konturen. Es deckt super, ist nach einer Haarwäsche wieder raus und hinterlässt keine Schäden an den Haaren.

Wer etwas dauerhafteres haben möchte, der verwendet eine direktziehende Tönung. Dies funktioniert im Grunde wie eine Haarpflege, nur das Farbpigmente enthalten sind. Es ist absolut ungefährlich, einfach in der Anwendung und bringt Glanz in die Längen und Spitzen.

Die Tönung wird am Ansatz scheitelweise aufgetragen und lässt sich sehr gut verteilen. Daher muss man nicht so penibel arbeiten wie ein Friseur. Nach dem Auftragen 15 Minuten einwirken lassen. Ein Tipp: am besten Frischhaltefolie darüber geben, da sich darunter die Körperwärme etwas staut und die Tönung dadurch besser hält. Beim Ausspülen die Farbe am besten mit den Längen drei Minuten aufemulgieren. Dies gibt einen schönen Glanz in den Längen. Bei Naturtönen haben wir eine Haltbarkeit von bis zu sechs Haarwäschen.

Unser Service für Sie: Unsere Coloristin Stella mischt die für Sie passende Tönung frisch an. Anschließend wird diese von Udo Luy und seinem Sohn Philip mit dem Fahrrad frei Haus zu Ihnen geliefert.

Was ist Aufemulgieren: Beim Ausspülen kurz Wasser auf die Haare geben und dann aufschäumen. Danach wieder kurz Wasser auf die Haare und wieder aufschäumen. Diesen Vorgang wiederholt man drei bis fünf Mal. Je dunkler die Haare, desto häufiger. Zusätzlich lassen sich dadurch die Farbreste an den Konturen auch gut entfernen.

Alle Tipps werden am Dienstag, den 31.März in „Hier und Heute“, um 16:15 Uhr im WDR Fernsehen, noch einmal live von Udo Luy erklärt.